Orgateam

Monika Hoffmann

Die Woche der Stille ist aus einem Herzensimpuls entstanden.

Es ist mein tiefer Wunsch, dass Menschen, die dem Leben innewohnende Stille erleben und erkennen, dass diese Stille immer in Ihnen vorhanden ist. Danke allen, die diesen Impuls mit ihrem Beitrag und ihrem Wirken lebendig halten.

Am Herzen liegen mir Kinder und die Natur! In der Natur gelingt es mir besonders gut, Stille wahrzunehmen und innerlich still zu werden. Es bereitet mir Freude, das mit anderen Menschen zu teilen und weiterzugeben.

Silke Höhne

Wer mich kennt, weiß dass ich kein stiller Mensch bin. Trotzdem halte ich stille Zeiten für einen wichtigen Gegenpol in meinem Leben. Durch meine Arbeit als Gemeindereferentin bei der katholischen Kirche bin ich auf das Projekt „Woche der Stille“ aufmerksam geworden. Ich glaube dass der christliche Glaube eng verbunden ist mit dem Thema Stille und wir viele Räume bieten können, die Sehnsucht der Menschen nach Stille bzw. nach sich selbst zu füllen.

Thomas Kammerer

Neues entdecken, Frieden in sich finden und in die Welt bringen, das Erlebte mit anderen teilen. Dinge, die mir seit Jahren am Herzen liegen.

Dafür muss man nicht unbedingt weite Strecken zurücklegen, denn im nahen Umfeld existiert eine erstaunliche, teilweise unentdeckte Angebotsvielfalt. Die Woche der Stille ist für mich eine wertvolle Möglichkeit das regionale Angebot sichtbar zu machen, für sich selbst einfach kennenzulernen und mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen.

Michaela Rammo

Stille zu erleben, sich darin zu finden und zu fühlen…

Erkenntnisse und Erfahrungen mit Menschen teilen und sie ein Stück auf ihrem Lebensweg begleiten zu dürfen…

Dies erfüllt mich mit großer Freude, ist mir eine Herzensangelegenheit. Ein jeder ist anders und „Die Woche der Stille“ zeigt uns die Vielfalt der Möglichkeiten,Stille zu genießen.